Think. Faster.

Als 5-Köpfiges Team der Liebfrauenschule Oldenburg nehmen wir am F1-in-Schools Bundesausscheid teil. Nach dem 1. Platz bei den Regionalmeisterschaften sind wir voller Tatendrang und Motivation und fest entschlossen, alles zu geben.

Unser Konzept

Der Einsatz von modernen und innovativen Softwarelösungen und Technologien hebt Potenziale und erzielt handfeste Resultate. Wir stehen in ständigem Kontakt untereinander und mit unseren Sponsoren und sind vertraut mit modernsten Organisationssystemen. Zusammen können wir uns untereinander helfen, Problemlösungen finden und neue Aufgaben verteilen. Um unsere Ziele zu erreichen und höchste Effektivität sicherzustellen, fokussieren wir unsere Leistungen auf vier Bereiche: Konstruktion, Organisation, Sponsoren-Akquise, Produktion

Konstruktion

Wir konstruieren mit dem hybrid 2D-/3D-CAD-System Solid Edge. Unterstützt werden wir dabei von den Softwarespezialisten von SWMS.

Organisation

Für das Management von anfallenden Aufgaben und die Überwachung aller Prozesse, nutzen wir das auf Lean-Methoden basierende Programm "Trello". In dieses wurden wir freundlicherweise von der Unternehmensberatung "einfach.effizient." eingewiesen.

Sponsoren-Akquise

Ob per E-mail, Telefon, Whatsapp oder persönlichem Besuch, wir stehen immer in engem Kontakt zu unseren Sponsoren, halten diese regelmäßig auf dem neusten Stand und laden diese zu unserem Testrennen ein.

Produktion

Bei der Fertigung unserer Materialien setzen wir auf hochwertige und effiziente Produktionsmethoden, sowohl beim Fräsen, als auch beim 3D-Druck, Lackieren, Designen und Ähnlichem.

Das Fahrzeug

Schaubild von unsere Auto

Bei unserem Fahrzeug ließen wir all unsere Erfahrung, alle Tipps, alles Gelernte, jede Problemlösung und das gesamte Wissen mit einfließen, um das bestmögliche Endprodukt zu erhalten. Beim Konstruieren in "Solid Edge" war unser Hauptziel, möglichst wenig Gewicht mit sehr guten aerodynamischen und strukturellen Eigenschaften zu kombinieren, um unsere Leistung von der Regionalmeisterschaft, das schnellste Auto zu haben, zu wiederholen.

Unterstützt wurden wir bei der Konstruktion von den Systemtechnikern von "SWMS". Bei mehreren Treffen halfen sie uns nicht nur, die optimalen Formen zu verwenden, sondern unterstützten uns zudem mit ihrem Wissen im Bereich CFD. So führten ihre Experten eine mehrtägige Strömungsanalyse durch, nach der wir in Zusammenarbeit mit SWMS die Konstruktion entscheidend verbessern konnten. Des Weiteren holten wir uns Hilfe bei einem ehemaligen Teilnehmer und Physikstudenten, der uns weitere wertvolle Tipps geben konnte.

Die Komponenten

Unsere Komponenten sind alle perfekt auf ihre Aufgaben abgestimmt, doch eines haben sie alle gemeinsam: Qualität. Jedes einzelne Element ist mit höchster Präzision gefertigt und perfekt verarbeitet. In Zusammenarbeit mit unseren Sponsoren konnten wir die besten Fertigungsverfahren kennenlernen und Materialien testen, bis die endgültige Fertigung starten konnte:

  • Kugellager: Vom Experten Myonic entwickelt und gefertigt.
  • Räder: Vom Meisterbetrieb MC-Zahntechnik 3D gedruckt.
  • Spoiler: Von Visiotech mit dem selektiven Lasersinter-Verfahren gedruckt.
  • Lackierung: Die Lackierung wird von den mit Polyurethan vertrauten Experten von M&D Flugzeugbau durchgeführt.

Team Huracan

Das Team Huracan besteht aus fünf Jungs der Liebfrauenschule Oldenburg, welche voller Tatendrang beim Formel1 in der Schule Wettbewerb teilnehmen. Seit Juni 2016 setzt das Team auf professionelle und qualitativ hochwertige Produktions- und Organisationswege. Dabei unterstützt eine zunehmend wachsende Gruppe großartiger Sponsoren das Team.

Über uns

Team Huracan

Das Team Huracan besteht aus fünf Jungs der Liebfrauenschule Oldenburg, welche voller Tatendrang beim Formel1 in der Schule Wettbewerb teilnehmen. Seit Juni 2016 setzt das Team auf professionelle und qualitativ hochwertige Produktions- und Organisationswege. Dabei unterstützt eine zunehmend wachsende Gruppe großartiger Sponsoren das Team.

Team Huracan setzt auf ihren Slogan, THINK.FASTER. und konzentriert sich dementsprechend auf ständige Verbesserung und Optimierung in allen Bereichen. Dabei wird versucht, ein höchstes Maß an Professionalität zu waren.

Als fünf Schüler der 10. Klasse, kurz vor der gymnasialen Oberstufe, hat jedes Mitglied bereits viel Know-How und viele Erfahrungen bei der Teamkoordination gesammelt. So konnte jeder sich auf seine Stärken konzentrieren: Organisation, Konstruktion, Marketing, Entwicklung, Design. Alle Mitglieder stehen im Kontakt zueinander und die Aufgabenbereiche verschränken sich, was durch gutes Management aller Prozesse organisiert wird. Hochmotiviert und gut vorbereitet ist das Ziel des Teams eine sehr gute Platzierung bei der Deutschen Meisterschaft in Neckarsulm, am 12. und 13. Mai 2017 und hofft auf eine Teilnahme an den Weltmeisterschaften in Kuala Lumpur.

Sponsoren